Klettern am Kegel

Der Kegel bietet die Möglichkeit in den Schwierigkeitsgraden 3+ bis 10 zu klettern.

 

Pro Umlenker gibt es 3 verschiedene Varianten des Kletterns: nur Steinstruktur, nur Kunstgriffe oder die Kombination von Struktur und Kunstgriffen!

 

Der Kegel bietet verschiedene Eigenheiten, wie ein Steindach, eine Reibungsspitze und Strukturen, wie Risse, Löcher, Leisten und eine Sintasäule. die Möglichkeit des sächsischen Kletterns mit weichem Sicherungsmaterial, wie z.b. mit Knotenschlingen ist zusätzlich durch vorhandene Sanduhren und sächsische Ringe gegeben.

 

Um auf die Plattform der Kegelspitze zu gelangen, ist der Bau eines Standplatzes zu beherrschen.

 

Auf der Spitze des Kegels befindet sich ein Gipfelbuch, in dem sich jeder nach erfolgreichem Erklimmen eintragen kann. In das Gipfelbuch trägt man nach sächsischer Tradition seinen Namen, die gekletterte Route und das jeweilige Datum ein.

 

Auf der Kegelspitze wird man mit einer herrlichen Aussicht über Berlin belohnt, u.a. mit dem Blick auf die Eastside-Gallery und den Fernsehturm! Die Sonnenuntergänge über Berlin sollte man sich nicht entgehen lassen...